NEUES AUS DER KITA ST. WOLFGANG

 

Die Kita St. Wolfang blickt mit Freude auf ihren
St. Martinsumzug zurück.

Am 11. November starteten wir nach zweijähriger Corona-Pause unseren traditionellen Martinsumzug. Von der Kita aus, ging es mit Laternen und Gesang zur Spickelwiese. Dort trafen wir auf unseren
St. Martin und sein schönes weißes Pferd.


Zwischen den ganzen Laternen, dem schönen Gesang und den Bläsern kamen viele leuchtende und strahlende Kinderaugen zum Vorschein. Nach ein paar Liedern machte sich der Umzug auf den Weg zur St. Wolfgang Kirche. Der Gottesdienst stand ganz unter dem Motto »Sterntaler«. Die Vorschulkinder verzückten uns mit einem Theaterstück zum Lied Sterntaler. Die komplette Kita hat fleißig mitgesungen und somit den Gottesdienst für unsere Gemeinde gestaltet. Zum Abschluss teilten wir noch mit unseren Familien (wie St. Martin teilte,) die Martinsgänse und ließen sie uns schmecken.


Nach dem Gottesdienst lud der Förderverein und Elternbeirat noch zu einem Umtrunk mit Punsch und Würsteln ein. So klang der St. Martinsumzug in gemütlicher Runde aus und war ein gelungenes Event für die Gemeinde, den Kindergarten und alle Spickler.

Wir bedanken uns bei Frau Duckstein und ihrem Pferd, den Bläsern und Flötenkindern die uns musi-kalisch unterstützt haben, Herrn Pfarrer Nawa, unse-rem Elternbeirat und FöVe zuletzt noch allen fleißigen Bäckern und Helfern die den St. Martinsumzug möglich gemacht haben.

Voraussehend laden wir sie herzlich zu folgenden Veranstaltungen ein:

Am 4. Dezember um 10:30 Uhr findet unser Adventsgottesdienst in der St. Wolfgang Kirche statt, gestaltet von der Kita St. Wolfgang.

Zum Tag der offenen Tür am 20. Januar von 15:30-17:30 Uhr heißen wir Sie herzlich willkommen.


___________________________________________

KINDERTAGESEINRICHTUNG DON BOSCO
Leitung:
Frau Weinberger Eleonora
Don Bosco Platz 5
86161 Augsburg
Telefon 0821 552145
kita.donbosco@bistum-augsburg. de 



»Heute bleiben wir mal lieber drinnen. Sonst erkältet Ihr Euch noch! «

Wie oft hört man in der kalten Jahreszeit diesen Satz - manchmal ertappen wir uns sogar selbst dabei, wie er über unsere Lippen kommt. Dabei ist genau das Gegenteil der Fall: Auch und gerade wenn es kälter wird, sollten Kinder draußen an der frischen Luft spielen.

Das Immunsystem gleicht einem Muskel, der trainiert werden muss. Das Spielen an der frischen Luft auch im Herbst und Winter unterstützt dabei. Denn durch den Wechsel zwischen der warmen Wohnung und der kalten, frischen Luft draußen im Freien, wird das Immunsystem trainiert und kann sich besser gegen Erkältungen und andere Erkrankungen rüsten.
Frische Luft steigert so nicht nur die Abwehrkräfte, sondern ist auch wichtig für gesunde Schleimhäute - besonders im Winter, wenn die Wohnung warm beheizt ist. Kinder, die oft draußen sind, neigen nachweislich seltener zu Infekten und sogar zu Allergien.

Das Spielen im Freien - die körperliche Bewegung und frische Luft - sorgt außerdem für einen gesunden, tiefen Schlaf, und fördert damit die allgemeine Ausge-glichenheit, weil unter freiem Himmel und in der Natur viel leichter Stress abgebaut wird als zu Hause.

Kinder haben einen natürlichen Bewegungsdrang und sind gerne draußen - auch in der kalten Jahreszeit. Denn die Natur weckt den Entdeckergeist und bietet sich an für neue Spiele und Abenteuer. Alle Sinne werden dabei gefördert, gerade bei Nieselregen und Schnee. Wenn Kinder ihre Umwelt erkunden, regt das ihren Mut, ihre Neugier und ihre Fantasie an und trägt zur Entwicklung eines positiven Selbstwertgefühls bei.

Das Spielen im Freien beugt außerdem Haltungs-schäden vor, kräftigt den Körper und reguliert ganz nebenbei Appetit und Schlaf. Deshalb gilt, wie unsere Großmütter schon zu sagen pflegten:

»Es gibt kein falsches Wetter, es gibt nur falsche Kleidung! «

Zum Aufenthalt an der frischen Luft gehört die richtige Kleidung. Vor allem brauchen wir robuste und wetter-feste Schuhe, Hosen und Jacken.
Die sogenannte »Zwiebel« hat sich darüber hinaus gut bewährt. Dabei werden mehrere Kleidungs-schichten je nach Bedarf übereinander gezogen, wie z.B. Unterhemd, Pulli, Weste, Jacke, Hose, Matsch-hose, Schal, Handschuhe und Mütze. An- und Auszie-hen dauern zwar dadurch etwas länger, dafür kann jeder, der ins Schwitzen kommt, ganz einfach wieder eine Schicht ablegen.

Somit steht fröhlichen Abenteuern und einer gesun-den Entwicklung nichts mehr im Weg, denn…

Heute kann es regnen, stürmen oder schnei’n… ganz egal: Wir gehen trotzdem raus.

Ihr Kita-Team Don Bosco