Herzlich Willkommen bei unserer Pfarreiengemeinschaft

 

Wahre Religion besteht nicht nur aus Worten;         
man muss sie in die Tat umsetzen.    

Don Bosco 1815 - 1888



____________________________________________

Grab Heinrich Heines auf dem Cimetière du Nord (Montmartre) in Paris          
Foto: L. Weichselbaumer

 


Liebe Pfarrangehörige,

der nachstehende Textauszug stammt aus dem bekannten Theaterstück »Der Brandner Kaspar und das ewige Leben« von Kurt Wilhelm*. Der Brandner Kaspar ist 72 Jahre alt und will einfach nicht sterben, als der Tod (der Boanlkramer) zu ihm kommt. Er argumentiert damit, dass er doch bei bester Gesundheit sei und auf Erden noch gebraucht werde. Die Angst vor dem Tod und die Zweifel, ob es ein Leben danach überhaupt gibt, kann ihm der Boanlkramer mit allen guten Worten nicht ausreden. Stattdessen handelt der Brandner Kaspar ihm hinterlistig noch weitere 18 Lebensjahre ab.

Was hätte ich denn an seiner Stelle getan? Wenn es plötzlich ernst wird, wenn ich dem Tod gegenüberstehe – werde ich dann nicht auch erschrecken, Angst bekommen und versuchen, ihn mit allen Mitteln abzuwehren oder zumindest noch etwas aufzuhalten? Oder werde ich ihn freudig willkommen heißen als einen Freund, dessen Ankunft schon lange erwartet wurde? Das kommt wahrscheinlich auf meine Lebenssituation an. Auch der Brandner Kaspar setzt sich nach einem tragischen Unglücksfall noch einmal mit dem Tod auseinander und sieht ihn allmählich mit anderen Augen.

Im Monat November erinnern wir uns an die Menschen, die uns im Tod vorausgegangen sind. Wir besuchen ihre Gräber und denken in den Gottesdiensten an sie. Vielleicht können wir uns auch vorstellen, dass der Tod als Freund zu ihnen kam, so wie der Boanlkamer auch von sich sagt:

» … und komm ich und will sie erlösen …«.

Martina Biberacher
Pastoralreferentin


» … Boanlkramer: Kaschper, sei vernünftig. Die Welt draht si behaglich weiter ohne di – aber für dich fangt’s dann erst an.

Brandner: Was?

Boanlkramer: Das wahre Leben.

Brandner (grantig): Des sagt der Herr Pfarrer aa. G’sehng hat er’s net.

Boanlkramer (eindringlich):

I hab’s gesehn. Es is unendlich wahr und gut dorten. I derf ja net ’nei. Im Paradies brauchen s’ koan Boanlkramer – so schön is’s da. … «

______________________________________________________________________

___________________________________________________


Spendenkonto der Pfarrei Don Bosco:   
IBAN DE82 7509 0300 0000 1352 24

Spendenkonto der Pfarrei St. Wolfgang:
IBAN DE13 7509 0300 0000 1325 86


____________________________________________________

Pfarrei Don Bosco 

Pfarrei St. Wolfgang

Don-Bosco-Platz 3
86161 Augsburg

Hornungstraße 26
86161 Augsburg

Tel.: 0821  552144
Fax: 0821  564258

Tel.: 0821  552426   oder 552144
Fax: 0821  5679526

Dies ist auch die Anschrift der Pfarreiengemeinschaft


 e-mail: pg.donbosco-st.wolfgang@bistum-augsburg.de


Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Don Bosco

Wochentag

St. Wolfgang


09:00 - 12:00 Uhr

Montag

         -


09:30 - 12:00 Uhr

Dienstag

13:00 - 17:00 Uhr


09:00 - 12:00 Uhr

Mittwoch

         -


         -

Donnerstag

         -


09:00 - 12:00 Uhr

Freitag

         -


         -

Samstag

         -


         -

Sonntag

         -




 

Don Bosco

St. Wolfgang

Danksagung

Für die finanzielle Unterstützung dieses Internetauftritts bedanken wir uns recht herzlich bei der Glaserei Heinz Kraus, Am Brunnenlech 17, 86150 Augsburg.